Starte jetzt in Deine Zukunft
in der digitalen Gesellschaft

Bei scanplus sind wir immer auf der Suche nach motivierten und engagierten Auszubildenden und Mitarbeitern, die Lust darauf haben, bei einem innovativen und erfolgreichen Unternehmen in der IT-Branche etwas zu bewegen. Als Teil in unseren aufgeschlossenen Teams kann sich jeder mit seinen individuellen Kompetenzen einbringen.  Wir fördern die stetige Weiterbildung und sorgen mit vielen Extras dafür, dass das Arbeiten auch wirklich Spaß macht.

Zukünftige Entwicklungen vorauszusagen ist und war schon immer schwierig – für Berufe gilt das ganz besonders! In Zeiten des gesellschaftlichen Umbruchs oder Wandels wird das Ganze noch komplizierter. Grundsätzlich lässt sich allerdings sagen: Bildung, vor allem die fachliche Bildung, ist immer von Vorteil!

Die fortschreitende Digitalisierung unserer Gesellschaft wird auch vor den Berufen nicht Halt machen. Über kurz oder lang werden viele Tätigkeiten, vor allem diejenigen, die einem wiederkehrenden Muster folgen, durch die IT, Software oder Maschinen ersetzt werden. Nicht nur die Tätigkeitsfelder in den einzelnen Berufen werden sich verändern, in bestimmten Berufen werden auch weniger Berufstätige benötigt werden.

Du musst Dir deshalb aber keine Sorgen machen, denn es werden auch neue Berufsbilder und berufliche Tätigkeiten entstehen, die genau auf diese veränderten Bedürfnisse zugeschnitten sind. Ziemlich sicher kannst Du davon ausgehen, dass die verschiedenen IT-Berufe dann eine Schlüsselstellung einnehmen werden. Der höhere IT-Anteil (auch in anderen Berufszweigen) wird dazu führen, dass für Menschen mit einer fundierten IT-Ausbildung viele Türen offenstehen.

Auf Basis eines Realschulabschlusses oder des Abiturs kannst Du zwischen verschiedenen IT-Ausbildungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten und tollen Perspektiven auswählen.

Bei scanplus bilden wir die folgenden Berufe aus:

IT-Ausbildungberufe bei scanplus

FachinformatikerIn für Systemintegration

FachinformatikerInnen für Systemintegration planen und konfigurieren komplexe IT-Systeme. Als Dienstleister im eigenen Haus oder beim Kunden richten sie diese Systeme entsprechend der Kundenanforderungen ein und betreiben sie. Dazu gehört auch, dass sie bei auftretenden Störungen die Fehler systematisch unter Einsatz Ihres Experten-Knowhows und verschiedener Diagnosesysteme eingrenzen und beheben.

Gefordert sind die FachinformatikerInnen mit ihrem technischen Verständnis und handwerklichen Geschick. Sie suchen kreativ neuartige IT-Lösungen, zeigen bei der Fehlersuche Durchhaltevermögen, denken kundenorientiert und überzeugen dank ihrer Ausdrucksfähigkeit auch bei Workshops, Schulungen oder Software-Einführungen. Neuen technischen Entwicklungen begegnen sie mit einer stetigen Lernbereitschaft. Mit einem Realschul-abschluss hat man gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz! Ohne den Systemadministrator würden die IT-Systeme im täglichen Betrieb nicht laufen – eine Schlüsselfunktion also.

Und eine Ausbildung in einem Beruf, mit der man die Tür für den beruflichen Aufstieg weit aufstoßen kann.

Jetzt als Azubi bewerben: Fachinformatiker/In Systemintegration

IT-Systemkaufleute

IT-Systemkaufleute konzipieren, beraten, unterbreiten Angebote oder überwachen Kundenprojekte, zudem behalten sie immer den Überblick über den Hard- und Softwaremarkt. Mit ihrem hohen technischen Wissen finden sie die passenden Systemlösungen für ihre Kunden, sind kommunikationsstark, technikinteressiert und denken natürlich stets serviceorientiert.

Besonders die Vielfalt der Tätigkeitsfelder, in denen sich IT-Systemkaufleute bewegen, macht diesen Beruf so spannend, attraktiv und zukunftssicher. Von Vorteil ist, wenn man sich im Vorfeld mit Informatik beschäftigt hat und sich dafür interessiert, was hinter den täglich genutzten IT-Lösungen steckt. Eine gewisse Affinität zur Mathematik sollte man mitbringen, um die einzelnen Systeme verstehen zu können. Auch um Geschäftsprozesse und Betriebsabläufe simulieren zu können, sind solche Kenntnisse von Vorteil. Damit es dann mit und in der Ausbildung auch wirklich klappt, ist eine gute Mittlere Reife kein Fehler. Die Wichtigkeit dieses Schnittstellenberufs par excellence wird mit der Fortentwicklung der digitalen Gesellschaft enorm steigen. Es gibt jede Menge Möglichkeiten sich fort- und weiterzuentwickeln oder das Tätigkeitsfeld und die Branche zu wechseln. Vor allem in der IT-Branche sind die Aufstiegschancen außergewöhnlich gut, gerade auch im Vergleich mit anderen Berufen.

Eine Chance, die man einfach nur wahrnehmen sollte!

Jetzt als Azubi bewerben: IT-Systemkaufleute

FachinformatikerIn Anwendungsentwicklung

FachinformatikerInnen für Anwendungsentwicklung verfügen über das erforderliche Knowhow, um Software entsprechend der Kundenwünsche zu programmieren oder um Kundenwünsche in bereits existierende Software zu implementieren. Sie testen bestehende Anwendungen, passen diese an und entwickeln anwendungsgerechte Bedienoberflächen. Ihre Fähigkeiten machen Fachinformatiker (m/w) im Bereich der Anwendungsentwicklung für viele Unternehmen unverzichtbar.

Für ihre Arbeit nutzen Anwendungsentwickler Programmiersprachen und Werkzeuge wie etwa Entwicklertools. Außerdem setzen sie die Methoden des Software Engineerings ein und beheben Fehler durch den Einsatz von Experten- und Diagnosesystemen. Kreativität, technisches Verständnis, Kunden-orientierung und die Bereitschaft, sich stetig weiterzubilden, sind gefordert. Mit einem mittleren Schulabschlusskann man sich jederzeit um einen Ausbildungsplatz bewerben und hat gute Chancen. Da die digitale Gesellschaft stark von der Entwicklung unterschiedlichster Software und deren Individualisierunggeprägt sein wird, fällt Anwendungsentwicklern/innen künftig eine enorm wichtige Rolle zu.Ein kontinuierlicher beruflicher Aufstieg ist somit mehr als wahrscheinlich.

Jetzt als Azubi bewerben: Fachinformatiker/In Anwendungsentwicklung

Duales Studium an der DHBW

Wer die Vorteile eines akademischen Studiums und eine Berufsausbildung mit einer Ausbildungsvergütung verknüpfen möchte, ist an der Dualen Hochschule gut aufgehoben. Zwei Welten werden hier logisch verbunden. Während die Akademie fachwissenschaftliche Grundlagen, anwendungsorientierte Methodenkenntnisse und die Fähigkeit zum theoretisch-systematischen Denken vermittelt, kann dieses Wissen in den Praxisphasen im Unternehmen direkt umgesetzt werden.  

Auf Basis eines dreijährigen Ausbildungsvertrags mit einem Unternehmen wird parallel ein Studiengang an einer staatlichen Studienakademie belegt und mit dem Bachelor abgeschlossen. Eine Hochschulzugangsberechtigung ist zwingend erforderlich, aber auf vielen Wegen erreichbar.

 

Bei scanplus  bieten wir Studienplätze in Informationstechnik mit den Vertiefungsrichtungen "Industrielle Automatisierung"  und "Informationsmanagement und -systeme" an, außerdem Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt Business Engineering.

Jetzt bei scanplus als DH-Student bewerben