Unser Raspberry Pi-Blog
mit Tutorials zum Nachbauen

Raspberry PIs bieten den einfachen und kostengünstigen Einstieg in die coole Welt der Ein-Platinen Computer. Ein Raspberry PI ist ein voll ausgestatteter Rechner im Scheckkartenformat mit einer Open Source Software (Linux) als Betriebssystem. Er ist klein, preiswert und extrem stromsparend. Mit etwas Programmierarbeit und ein wenig zusätzlicher Hardware kann man die wildesten Projekte damit verwirklichen.

raspberry pi

Raspi-Veranstaltung

Keine anstehende Veranstaltung

IT-Camps 2018

29
Okt
scanplus GmbH
Im IT-Herbstcamp mit Schwerpunkt HTML&CSS dreht sich alles um die Erstellung von Websites.

29
Okt
scanplus GmbH
Steigt beim IT-Camp Raspberry PI in die spannende Welt der Einplatinen-Computer ein

Zurück in die Welt der Retro-Konsolen....

Hey liebe Himbeer-Freunde,

heute gibt es eine Anleitung über die Installation und Einrichtung von RETROPIE, unterstützte Controller, Spiele Download und Übertragung und Spiele auf den Raspberry Pi.

Mit dem Raspberry Pi haben wir nun die Möglichkeit, die Retro-Konsolen mit allen uns bekannten Spielen wieder zum Leben zu erwecken. Und das ohne viel Kosten für Konsolen, Zubehör und Spiele. Nein, wir machen uns das viel einfacher, via Software-Lösungen und Emulatoren. Und wir zeigen euch, wie das Ganze in nur ein paar Schritten fertig eingerichtet ist, von der Hardware bis zur Software......

1. Vorbereitungen

Zuerst einmal brauchen wir alles, was wir für einen Raspberry Pi sowieso schon brauchen. Mindestens ein Netzteil, ein HDMI Kabel sowie eine frische SD-Karte. Für RETROPIE empfehlen wir eine 8GB SD-Karte, es kann aber auch nur eine 4GB SD-Karte sein. Das Image, welches wir auf unserer SD-Karte für RETROPIE installieren umfasst schon gute 2GB, da bleibt also wenig Platz für Spiele etc... Wer also eine Nummer sicher gehen möchte, nimmt lieber gleich eine 8GB SD-Karte.

Darüber hinaus brauchen wir, um das Ganze auch so authentisch wie nur möglich umzusetzen die passenden Controller. Diverse Controller für Konsolen aller Art gibt es heute schon überwiegend für kleines Geld und sogar mit USB, sodass wir ohne große Umbaumaßnahmen direkt damit loslegen können. Am Besten erst einmal mit dem XBOX Controller anfangen, der ist so ziemlich zu allem kompatibel. Aber auch hier ist es jedem selbst überlassen, für was man sich persönlich entscheidet. Wir verwenden hier den kabelgebundenen XBOX 360 Controller für Windows.

2. RETROPIE | Download & Installation

Jetzt wird es erst richtig interessant. Die Software, welche wir zunächst brauchen, finden wir auf der Seite von Petroblock. Es gibt verschiedene Images für Raspberry Pi 1 + 2. Achtet dabei darauf, dass ihr das richtige Image für euer Raspberry Pi-Modell auswählt, sonst wird er nicht starten.

Eigentlich alles leicht verständlich, aller Anfang ist schwer....

Das heruntergeladene Image muss nun eventuell zuerst entpackt und anschließend auf unsere leere SD-Karte übertragen werden. Wir nutzen dafür das kostenlose und zuverlässige Programm WIN32DiskImager. Damit spielen wir das Image von RETROPIE ruckzuck auf unsere SD-Karte auf. Anschließend stecken wir die SD-Karte in unseren PI und starten den Bootvorgang, was beim ersten Mal etwas dauert.
(Eine Tastatur sowie ein Netzwerkkabel zu einer aktiven Internetverbindung sollte zwingend angeschlossen sein, alles Weitere kann vorerst einmal warten.)

Welcome back liebe Himbeer-Fans,

nachdem ihr nun einen guten Einstieg mit der Ampelschaltung erfahren konntet, geht es jetzt weiter mit der Fußgängerampel. So wird ein reibungsloser Verkehr entstehen:

Um die Fußgängerampel in Betrieb zu nehmen, benötigen wir als erstes zwei neue LEDs.
Da wir die Namen "red" und "green" bereits für die Verkehrsampel genutzt haben, nutzen wir jetzt als Namen f_red und f_green.
Bei der Zuweisung müssen wir wie beim letzten Mal auch die PIN-Nummer auf dem Raspberry Pi angeben.
Das sind in unserem Fall die 23 und die 24. Damit sollte immer klar sein, welche LED wir jetzt genau meinen.
Im Quellcode kommt das dann ganz oben direkt über die Schleife und sieht das dann wie folgt aus:


Jetzt weiß das Programm, wo die zwei LEDs sind, wir müssen ihm also nur noch sagen, was es mit ihnen anfangen soll. Dazu müssen wir als erstes überlegen, wann die LEDs an oder aus sein sollen. Natürlich soll die Fußgänger auf grün schalten, wenn die Verkehrsampel auf rot ist. Die LEDs steuern wir wie beim letzten mal mit den Funktionen .on() und .off() an. Also sorgt die Zeile f_red.on() dafür, dass die rote LED der Fußgängerampel an geht.

Damit die Fußgängerampel im richtigen Moment schaltet, müssen wir im Programm unseren neuen Code an der Stelle einfügen, nachdem wir die rote LED der Verkehrsampel an geschaltet haben. Im Code sieht die Änderung dann so aus:

Der rote Ramen verdeutlicht die Änderung im Code. Wir müssen, nachdem wir die rote LED angeschaltet haben und kurz
gewartet haben, die rote LED der Fußgängerampel aus schalten und die grüne LED an schalten.
Dann warten wir kurz, um die Fußgänger drüber zu lassen und nach 5 Sekunden schalten wir die grüne
LED wieder aus und die rote wieder an.

Fertig? Noch nicht ganz. Wenn wir die Ampelschaltung das erste mal an schalten würden,
wäre die rote LED der Fußgängerampel aus. Wir haben sie bis zum ersten mal umschalten noch nicht angefasst.
Also fügen wir vor der Schleife noch eine Zeile ein, um die LED von Anfang an leuchten zu lassen.
Das sieht dann so aus:

Wichtig hierbei ist, dass ihr den Code richtig einrückt. Der Befehl f_red.on() ist auf einer Höhe wie das while-Schlüsselwort.
Alles was dannach passiert, ist nach rechts eingerückt.
Dadurch weiss der Computer, was zur Schleife gehört und was außerhalb der Schleife liegt.

 

Das war die Fußgängerampel. Wir hoffen ihr habt nun Lust, ebenfalls mal so eine Ampelschaltung nachzubauen.

 

Bis zum nächsten Mal und viel Spaß!

Eure Himbeeren

 

Hey und Hallo liebe Himbeer-Freunde,


damit man einen guten Einstieg für die Anwendung der GPIO Pins auf dem Raspberry Pi findet, bietet es sich an, eine Ampelschaltung zu bauen.

Das werden wir dir in diesem Tutorial etwas genauer zeigen. Am Ende wirst du dann mit Schaltkreisen gearbeitet haben, LEDs zum Leuchten gebracht und diese programmiert haben.
Um dieses Tutorial nachbauen zu können, benötigst du folgendes:


•    Raspberry Pi Starterkit
•    5 Widerstände (100Ω)
•    LEDs (2x grün, 2x rot, 1x gelb)
•    6 Jumperkabel (female-male)
•    Steckboard

Nun kannst du starten, dir deine Ampel aufzubauen. Hierfür kannst du dich an folgendes Schaubild halten:

Die nächste Runde von Raspberry Pi,

 

diese Woche fingen wir mit den Basics einer Raspberry Pi Installation an. Bei scanplus haben wir dafür extra vorbereitete Boxen, in denen alles vorhanden ist, was man so für unsere Kurse benötigt.

Darin enthalten ist neben einem Raspberry Pi unter anderem:

  • Eine Speicherkarte mit 8GB Speicherplatz
  • Ein Monitor
  • Ein Set aus Tastatur und Maus
  • notwendige Kabel (HDMI, Netzteile des Raspberrys und Monitors)

Mit so einer Box seid ihr perfekt ausgestattet, um unsere verschiedensten Projekte mit Raspberry Pi durchzuführen. Natürlich gehören jedoch zu dem ein oder anderen Projekt, noch ein paar Extras dazu. Aber das seht ihr dann in den nächsten Wochen hier auf unserem Blog.

Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack zum Aufbau der Platine eines Raspberry Pi´s:

 

Weiter gehts beim nächsten Mal mit dem Ersten Tutorial zum Bau einer Ampelschaltung.

Bleibt weiterhin dran, wir freuen uns auf euch!

 

Eure Himbeeren

Hallo und herzlich willkommen bei Raspberry Pi!

Heute hat das neue Rapberry Pi - Jahr begonnen und wir haben unsere neuen Mitglieder in das Team und die bevorstehenden Projekte eingelernt. Zuerst einmal haben wir damit begonnen, den Raspberry Pi vorzustellen und zu erklären, wie der Grundkurs unserer IT-AG aufgebaut ist.

Angefangen bei den einzelnen Komponenten des Mini-Computers, über das Betriebssytsem Linux bis hin zur Programmiersprache Python, welche ein stetiger Begleiter unseres Kurses ist. Durch diese Sprache wird es uns ermöglicht, die verschiedensten Projekte in Angriff zu nehmen. Das nächste Thema des Grundkurses beinhaltet dann schon das erste praktische Arbeiten mit Stromkreisen. Mit diesen Stromkreisen entwickeln wir im Laufe des Kurses eine Simulation einer funktionierenden Ampelschaltung. Hierfür verwenden wir unter anderem ein Steckboard, auf dem diese Schaltung gebaut wird. Außerdem sind Kabel, LEDs und Widerstände notwendig um die Ampel zum Laufen zu bringen. Darüber hinaus sind die nächsten Projekte im Grundkurs auch das Einrichten des Rapberry Pis zu einer Spielekonsole, auf der z.B. der Nintendo-Klassiker Donkey Kong gespielt werden kann. Zu guter Letzt beenden wir den Grundkurs mit der Installation eines Media Centers.

Unsere zukünftigen Projekte werden folgendes enthalten:

  • Bau eines Quadrocopters
  • E-Skateboard (Hoverboard)
  • Alexa mit Raspberry Pi Erweiterungen

 

Wir hoffen Ihr habt Bock unseren Projekten weiterhin zu folgen, es wird spannend sein!

Bis nächste Woche, Eure Himbeeren!

Jetzt Mitglied werden!

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Die touchit Community wird ermöglicht von